Kontakt

Technik

Hochentwickelte Technik ist in der modernen Zahnheilkunde von unschätzbarem Wert. Wir können heute Erkrankungen oft früher und besser erkennen, präziser und minimalinvasiver behandeln und die wiedergewonnene Gesundheit effektiver erhalten.

In unserem Zentrum für Zahnheilkunde in Oldenburg erklären wir Ihnen gerne, welche Technik wir für Sie einsetzen. Hier finden Sie einen ersten Überblick über hochmoderne Instrumente und Geräte:

Cerec 3D® steht für „Ceramic Reconstruction“, keramische Wiederherstellung. Dieses CAD/CAM-System bietet zahlreiche Vorteile:

Abdruckfreie Digitaltechnik

Basis für Zahnersatz ist ein präzises Modell der entsprechenden Zahnstelle. Es dient im Dentallabor zur Herstellung des Zahnersatzes. In der Regel werden dazu Abdrücke genommen. Mit Cerec® können wir darauf verzichten: Mit einer Spezialkamera wird die Zahnstelle digital vermessen und ein Computermodell erstellt. Das ist schneller, exakter und für Patienten angenehmer. Weiter zu Zahnersatz »

Vollkeramik-Inlays und Teilkronen in nur einem Termin

Mit Cerec® können wir Vollkeramik-Inlays und Teilkronen direkt in unserem Zentrum für Zahnheilkunde in Oldenburg anfertigen. Das dauert meist nicht viel länger als das Legen einer Kunststofffüllung. Dazu erstellen wir erst ein Computermodell der entsprechenden Zahnstelle und planen das Inlay oder die Teilkrone digital. Die Planung wird an eine Hightech-Fräseinheit weitergeleitet, die die vollkeramische Zahnversorgung aus einem Keramikstück präzise herausarbeitet. Anschließend fügen wir Ihnen den passgenauen Zahnersatz ein. Weiter zu Keramikinlays »

Oft reicht die normale Röntgendiagnostik für die genaue Planung von Zahnimplantaten nicht aus, z. B. bei einem geringen Knochenangebot des Kiefers. In diesen Fällen bietet sich die computergestützte Implantatplanung an.

Mithilfe eines 3D-Röntgenverfahrens werden dazu Schichtaufnahmen Ihres Kiefers erstellt und zu einem Gesamtbild zusammengesetzt. Die genaue Implantatposition und -größe kann somit vor dem Eingriff am Bildschirm bestimmt werden.

Die Vorteile:

  1. Wir können den Kieferknochen besser beurteilen und ausnutzen. Daher sind manchmal vorbereitende Maßnahmen wie ein Knochenaufbau unnötig.
  2. Wichtige anatomische Strukturen in der Nähe der neuen Zahnwurzel können vorab erkannt und berücksichtigt werden.
  3. Der Eingriff kann in vielen Fällen deutlich schonender und minimalinvasiver gehalten werden.
  4. Die detaillierte Diagnose bietet insgesamt mehr Sicherheit.

Wir verwenden digitales Röntgen, dessen Strahlenbelastung deutlich geringer ist als bei dem gängigen analogen Röntgenverfahren. Zudem ist es schneller (die Aufnahmen liegen sofort digital vor) und umweltfreundlicher.

Selbstverständlich röntgen wir Sie nur, wenn es unbedingt notwendig ist. Auch dadurch halten wir die Belastung für Sie so gering wie möglich.

Bei einer Wurzelkanalbehandlung sind Fingerspitzengefühl und präzise Technik gefragt – denn die Wurzelkanäle sind durchschnittlich nur etwa doppelt so dick wie ein menschliches Haar.

In unserer Praxis setzen wir neben Kofferdam und Lupenbrille auch ein elektronisches Längenmessgerät und maschinelle Instrumente ein. Diese Hilfsmittel sind Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung und damit den Erhalt des erkrankten Zahns.

Mehr über die Wurzelkanalbehandlung in unserer Zahnarztpraxis in Oldenburg »

Bei einer Parodontitis-Therapie müssen bakterielle Beläge auf der Zahnwurzel unterhalb des Zahnfleischrandes entfernt werden – schonend, effektiv und ohne die empfindliche Wurzeloberfläche zu beschädigen.

Wir setzen in unserer Praxis spezielle Ultraschall-Instrumente ein. Mit ihnen lassen sich unserer Erfahrung nach die besten Ergebnisse erzielen.

Bei hartnäckigen verfärbten Ablagerungen am Zahnschmelz setzen wir während der professionellen Zahnreinigung Airflow® ein, ein spezielles Pulver-Wasserstrahlgerät. So werden die Zähne schonend und gründlich gereinigt und fühlen sich angenehmen glatt und sauber an.

Die Lupenbrille ermöglicht uns eine vergrößerte Sicht auf Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch. Wir verwenden sie als Standard bei unseren Untersuchungen und Behandlungen. Das ist von Vorteil, weil wir oft feine Details erkennen müssen, z. B. bei einer Wurzelkanalbehandlung.

Kofferdam ist ein zahnmedizinisches Gummituch, das um den zu behandelnden Zahn gespannt wird. Sein Einsatz ist immer sinnvoll, wenn Feuchtigkeit und Bakterien der Mundhöhle von der Behandlungsstelle fern gehalten werden sollen.

Wir verwenden es unter anderem bei Wurzelkanalbehandlungen, wenn wir Kompositfüllungen („Kunststofffüllungen“) legen oder Keramik-Inlays einfügen.

Praxislabor

An unsere Praxis angeschlossen ist ein kleines Dentallabor. Dort stellen wir beispielsweise vollkeramischen Zahnersatz mit Cerec® her oder fertigen Zahnschienen an. Für umfangreicheren Zahnersatz arbeiten wir mit renommierten Dentallaboren aus der Region zusammen.

Externe Labore

Mit folgenden Laboren arbeiten wir zusammen:

Erfahren Sie mehr über hochwertigen Zahnersatz »